Sonstige Themen bei REWE Gödecke Bottrop

Wir engagieren uns über unser normales Aufgabenfeld hinaus. Hier einige Beispiele:

Gewinner der "Goldenen Sahnehaube" der REWE Dortmund 2013

Rückwirkend für das letzte Jahr wurde REWE Gödecke mit der Goldenen Sahnehaube ausgezeichnet. Der Branchen-Preis für außergewöhnliche Marketing-Konzepte wurde für das Engagement im Bereich der flächendeckenden Belieferung von Kindergärten verliehen.

Die Preisverleihung fand in Bonn im Rahmen der REWE Dortmund Vertriebstagung statt.

 

Neue Pfandspende-Aktion bei REWE-Gödecke, Kirchhellen

Aus Rot wird Grün

 

Ab mitte August finden Sie eine neue Pfandspende-Aktion in unserer Filiale in Kirchhellen. Gesammelt wird für einen Kunstrasen-Platz des VFB Kirchhellen, denn der Zustand des großen Ascheplatzes hat sich in den vergangenen Jahren beständig verschlechtert. Abhilfe kann nur  eine Umwandlung der Anlage mit einem Kunstrasenplatz schaffen, der bei fast jedem Wetter bespielbar ist.

 

So einfach geht´s:

  1. Leegut abgeben  
  2. Pfandbon erhalten
  3. In Sammelbox werfen! 

So einfach ist spenden. Machen Sie mit. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.
 

Aktion Deutschland hilft bei REWE Gödecke - 1.168€

1.168 Euro hat sie zusammen mit den Kirchhellener Einzelhändlern Christoph Wrobel von BOKA-Tours, Monika Matthes von der Bücherstube und Gabriele Gödecke und Pia Krieger von Rewe Gödecke durch den Verkauf von Glühwein, Keksen und Selbstgemachtem gesammelt.

Diese Summe soll bei der Aktion „Deutschland hilft“ den Opfern der Taifun-Katastrophe zugute kommen. Die Pfandsammelaktion bei Rewe Gödecke läuft derzeit noch, anschließend werden die Spendengelder übergeben. „Nächstes Jahr werden wir wieder eine ähnliche Aktion machen, denn Hilfsbedürftige gibt es immer“, sagt Klaudia Blom.

 

 

Quelle: www.kirchhellen.info

SPENDEN SIE IHREN PFAND

Uns hat alle bewegt was in den vergangenen Tagen auf den Phillipinen schrekliches passiert ist. Wir wollen gerne helfen. Daher haben wir in beiden REWE Gödecke Filialen eine Pfandspende-Box in Form eines roten Briefkastens nähe des Leergutautomaten aufgehängt.

 

So einfach geht´s:

  1. Leegut abgeben  
  2. Pfandbon erhalten
  3. In Sammelbox werfen! 

So einfach ist spenden. Machen Sie mit. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Die Schüler der Gustav-Heinemann-Realschule bekommen künftig detaillierte Einblicke in den Betrieb des Rewe-Marktes Gödecke. Das sieht die Zusammenarbeit von Schule und Firma im Rahmen des Lernpartnerschaften-Projekts vor.

Das Projekt ist eine Kooperation des Regionalen Bildungsbüros der Stadt Bottrop und der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen.

Ziel ist es, Schülern den Übergang in die Arbeitswelt zu erleichtern. Auszubildende des Rewe-Marktes werden in die Realschule kommen, um den jungen Leuten von ihrer Ausbildung im Einzelhandel zu berichten. „Falsche Vorstellungen von einer beruflichen Zukunft im Einzelhandel halten noch zu viele Schüler von einer Bewerbung ab“, meint Rewe-Marktinhaberin Gabriele Gödecke. Zusätzlich werden kleinere Schülergruppen zu Betriebsbesichtigungen des Rewe-Marktes an der Horster Straße eingeladen. „Wir werden auch bevorzugt Gustav-Heinemann-Schüler als Praktikanten einstellen“, so Gödecke.

Dirk Brinkmann, Schulleiter der Realschule, erhofft sich dadurch bessere Chancen, „mehr Menschen in qualifizierte Berufe zu bringen“. Ziel sei es, den Fokus der Schüler zu erweitern. „Wir wollen den Schülern zeigen, dass eine klassische Ausbildung im Handel nach der zehnten Klasse eine echte Alternative mit einer guten beruflichen Perspektive sein kann.“

Die Lernpartnerschaft des Rewe-Marktes und der Realschule kann schon einen ersten kleineren Erfolg vermelden. In Folge der Vorgespräche hat ein ehemaliger Gustav-Heinemann-Schüler kurz vor Anfang der Sommerferien einen Ausbildungsvertrag zum Einzelhandelskaufmann bei Rewe-Gödecke unterschrieben.

15 Lernpartnerschaften in Bottrop

Insgesamt 15 Lernpartnerschaften sind in den vergangenen Jahren in Bottrop entstanden. Und geht es nach Wolgang Wuwer vom Bildungsbüro der Stadt, werden noch einige folgen: „Es gibt viele Betriebe, die bereits Interesse an Lernpartnerschaften signalisiert haben.“

(Quelle: WAZ, Tim Schulze, 17.09.2013)

Rewe Gödecke wirbt an Schulen um Nachwuchs

Damit ihre Schüler auf den Wechsel in die Arbeitswelt besser vorbereitet sind und Vorurteile gegenüber Berufen revidieren können, hat die Hauptschule Kirchhellen einen Kooperationsvertrag mit Rewe Gödecke abgeschlossen. Dieser Vertrag fixiert nun die bereits zuvor bestehende Zusammenarbeit zwischen der Schule und dem Unternehmen.

Die Schüler der neunten und zehnten Klasse sollen in Praktika, im Unterricht und bei Betriebsbegehungen die Möglichkeit erhalten, sowohl die Rewe-Filiale als auch deren Mutterkonzern in Dortmund kennen zu lernen. Filialinhaberin Gabriele Gödecke wird öfters die Schule besuchen und ihr Unternehmen vorstellen, über Ausbildungsmöglichkeiten informieren und praktische Bewerbungstipps geben.

Das sei wichtig, weil viele Jugendliche falsche Vorstellungen von Berufsbildern haben. „Eine Verkäuferin im Supermarkt stellt nicht nur Ware ins Regal“, sagt Kathrin Gödecke-Neis, die bald den Betrieb übernehmen wird. Vielmehr komme es heutzutage auf Soft-Skills wie Hilfsbereitschaft und Aufmerksamkeit an.

Schulleiterin Delia Lünenbürger weist darauf hin, dass es besonders für Hauptschüler wichtig sei, in den Kontakt mit der Arbeitswelt zu kommen. Denn sie seien oft ohne feste Berufswünsche und wüssten zuweilen nicht genug über Ausbildungsangebote.

Die Vermittlung solcher Kooperationen ist Teil des Projektes „LernPartnerschaften“ der IHK und des Bildungsbüros.

Bettina Ansorge

(Quelle: WAZ; Bettina Ansorge; 11.07.13)

REWE Gödecke sponsert die C1-Jugend des VFB Kirchhellen

(02.10.) Ab sofort wird an der Löwenfeldstraße der Schriftzug "REWE Gödecke" zu sehen sein.  Das Unternehmen, bei dem die Kirchhellener seit knapp drei Jahren mit Lebensmitteln jeder Art versorgt werden, hat unsere C1-Jugend mit neuen Polo-Shirts ausgestattet.
Die beiden Kapitäne Jonas Schwieger und Konstantin Franzen bedankten sich bei der Familie Gödecke (Foto: Pia Krieger) mit einem Blumenstrauß für die neuen Polos.
Mit den neuen T-Shirts kommt nun auch der Erfolg für die C1-Jugend.

Kinder dürfen Obst mit allen Sinnen erfahren

„Kinder sollen Obst mit allen Sinnen erfahren“, verkündet Gabriele Gödecke, Ehefrau von Geschäftsinhaber Heinz-Josef Gödecke im Rewe-Markt an der Schultze-Delitsch-Straße.

 

Dazu hat die ehemalige Lehrerin im Rahmen der „1. Kirchhellener Kinderwoche“ in den Supermarkt  eingeladen.  Die Kinder der Frosch-Gruppe aus dem evangelischen Kindergarten nehmen Platz an dem dekorierten Tisch, mitten in der Obst- und Gemüseabteilung. „Wer von euch isst gerne Obst?“ Alle elf zeigen auf und erzählen engagiert, welche Obstsorten sie schon kennen, welche sie besonders mögen. Kindgerecht beschreibt Gabriele Gödecke weitere Obstsorten: „Die Bananen werden Grün vom Baum geholt, und auf dem Schiff haben sie dann Zeit, Gelb zu werden.“

Es geht durch den Lagerraum in den begehbaren Kühlraum. „Und warum liegt das ganze Obst hier in dem Kühlschrank?“ -  „Weil das gekühlt werden muss“, weiß die sechsjährige Stella.

Zurück am Tisch dürfen sich alle Kinder nun aus Äpfeln,- Birnen-, Ananas-, Erdbeer- und Bananenstücken einen Obstsalat mischen. Frau Gödecke zeigt auf das Bild eines lachenden Smileys und verkündet: „Euer Bauch freut sich jetzt so wie der hier.“

Claudia Wolthaus, Erzieherin, bestätigt das Programm der Kinderwoche“ des Rewe-Marktes: „Finde ich ein schönes Angebot, dass die Kinder hier ausprobieren können. Und wie man sieht, schmeckt`s auch“.

Die Kinder geben noch ihre Werke für den Malwettbewerb ab, der am Samstag im Markt prämiert wird. Gabriele Gödecke schenkt am Ende jedem Kind eine Obsttüte.

Im Rahmen der Kinderwoche stellt die Kirchhellener Bücherstube heute Bücher zum Thema „Lesen ist Futter für das Gehirn“ vor. Am Freitag erhält jedes Kind eine gesunde Tüte, und am Samstag findet von 11 bis 16 Uhr vor Rewe ein Kleider- und Spielzeugmarkt statt.

Quelle: WAZ, Julia Kott; 21.04.2010

Käse - nicht nur Brotbelag

Bottrop. Der REWE-Markt Gödecke hat den von einer Fachzeitschrift ausgeschriebenen Käse Kreativ Award 2009 gewonnen. Mit Aktionen wie diesem Wettbewerb soll dem deutschen Käse zu mehr Aufmerksamkeit verholfen werden.

 

„Drei Scheiben Gouda” - damit es bei dieser Käse-Bestellung an der Theke nicht bleibt, treten deutsche Käsehersteller mit einer Fülle von Angeboten und einer eigenen Marketingstrategie an. Zu der gehört auch das Sponsoring eines „Käse Kreativ Awards”, der jetzt im achten Jahr vergeben wird. Und in diesem Jahr gehört REWE Gödecke an der Horster Straße zu einem von sechs Best-Prämierten. Erstmalig hatte das Unternehmen sich für die Auszeichnung zur besten Käse-Theke beworben. Gut geschultes Personal und vor allem ein überzeugendes Sortiment an Käse gehörten zu den Voraussetzungen. Und es gab sogar eine Schulung für Kunden.

Dass Käse mehr ist als ein Brotbelag, will Heinz-Josef Gödecke zukünftig noch stärker unter Beweis stellen. „Ich denke, dass Kochen und Backen mit Käse Themen der Zukunft sind.” Nicht nur in der Theorie, sondern vielleicht auch mit Veranstaltungen.

Seminare in der Käserei am Urlaubsort

In Zeiten, in denen viele Kunden Käse eher mit dem westlichen Nachbarland Frankreich in Verbindung bringen, hat der deutsche Käse Nachhilfe nötig. Deshalb zählen namhafte deutsche Käsehersteller auch zu den „Paten” für den Käse-Preis. Andreas Wöllner von der Bergader Privatkäserei beobachtet allerdings ohnehin, dass sich Verbraucher wieder dem deutschen Käse zuneigen. Die Kunden schätzten, dass die Milch für die Käserei in Bayern von kleine, regionalen Höfen bezogen werde, mutmaßt Wöllner. Auch wenn diese Produkte dann bundesweit vermarktet werden.

Wöllner berichtet von nachgefragten Käse-Seminaren am Firmensitz seines Unternehmens. Urlauber interessierten sich sehr für die Herstellung.

Wesentlich sei dann, ihnen auch in der Heimat attraktive Käsetheken zu präsentieren. Heinz Kirsch, Leiter der Abteilung Frische von Fleisch, Wurst und Käse von der REWE Dortmund, macht dabei eine spezifische Veränderung aus: „Eigentlich geht der Trend weg von der Theke, hin zum Selbstbedienungsbereich. Bei uns ist es umgekehrt.” Weil sein Unternehmen auf Bedienung und Beratung setze und auf attraktive heimische Angebote. Nicht nur aus Bayern, betont er und verweist auf Käse aus dem Sauerland, aus Ennepetal und Lembeck.

Und wenn man nun den berühmten Gouda der holländischen Nachbarn ersetzen wollte durch heimische Produkte, was wäre da empfehlenswert? Da müssen auch die Fachleute überlegen. Durch Butterkäse vielleicht? Stirnrunzeln. Na gut, der Gouda kann ruhig bleiben. Aber z.B. zum landläufigen französischen Camembert, da gebe es Alternativen mit gutem Weichkäse aus Deutschland.

Quelle: WAZ, Helga Pillar; 22.10.2009

Wir sind ausgezeichnet.

Weitere Informationen zu dem Thema Service Meisterschaft finden Sie, wenn Sie auf das Bild klicken.

Gewinner der "Goldenen Sahnehaube" 2013

... weiter Infos hier.

Hier finden Sie uns:

REWE Gödecke eH OhG
Horster Str. 247
46238 Bottrop 

Tel.: 0 20 41  77 94 05

Fax: 0 20 41  77 94 06

 

REWE Gödecke eH OhG
Schulze-Delitzsch-Str. 3
46244 Kirchhellen 

Tel.: 0 20 45  40 29 18

Fax: 0 20 45  40 30 45

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Samstag

07.00 - 21.00 Uhr

Master Card Visa American Express Bar
MasterCard, Visa, American Express, Bar
Druckversion Druckversion | Sitemap
© REWE Gödecke eH OhG

Anrufen

E-Mail